"Willst du schnell gehen, geh allein.
Willst du weit kommen, geh gemeinsam mit anderen"

Leitbild
Erziehungspartnerschaft
Verhaltensregeln
Freitag Plus
Einheitliche Regelungen

Wichtige Termine

Momentan sind keine wichtigen Termine eingetragen!
     

    Erziehungspartnerschaft

    Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule

     

    Eltern und Schule haben eine gemeinsame Aufgabe

    Beide haben einen Erziehungsauftrag, der ihnen zum Wohle des Kindes aufgegeben ist.

    Sie tragen gemeinsam die Verantwortung für die Erziehung und das Lernen des Kindes.

    Eine gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule ist unbedingt notwendig.

    Wir wollen sie gemeinsam gestalten. Beide Seiten - Eltern und Schule - sind bereit,

    ihren Teil zum Gelingen der Partnerschaft beizutragen.

     

    Die Eltern zeigen aktiv Interesse an den schulischen

    Angelegenheiten ihres Kindes. Sie erkundigen sich

    regelmäßig bei ihren Kindern über Lerninhalte,

    Hausaufgaben, Termine, Leistungen.

    Die Lehrer beraten die Eltern und die Schüler über

    individuelle Fördermöglichkeiten und geeignete

    Lernorte.

     

    Die Eltern halten den Kontakt zur Schule aufrecht,

    indem sie Elternabende und Sprechstunden

    besuchen.

    Die Lehrer bieten eine wöchentliche Sprechstunde

    für die Eltern an.

     

    Die Eltern wissen, dass ihr Kind einen ungestörten

    Arbeitsplatz zum Lernen braucht und machen

    dies möglich.

    Die Lehrer sorgen für ein positives Lernklima und

    einen höflichen, respektvollen Umgang

    miteinander.

    Den Eltern ist bewusst, dass ihr Kind durch Lernen

    und Bildung gute Chancen im Leben erhält. Dieses

    Bewusstsein vermitteln sie auch ihrem Kind.

     

    Die Schule vermittelt den Schülern Wissen und

    Können und bietet ihnen die Möglichkeit, dass sie

    individuelle Interessen entwickeln und entfalten

    können.

    Die Eltern achten auf eine gesunde Lebensweise

    ihres Kindes und nehmen ihre Vorbildwirkung wahr.

    Die Lehrer sind sich ihrer Vorbildfunktion bewusst

    und vermitteln durch ihr Verhalten positive Werte.

    Die Eltern informieren die Schule über

    gesundheitliche Probleme oder persönliche

    Schwierigkeiten, mit denen das Kind zu tun hat.

    Die Lehrer halten den Kontakt zu den Eltern und

    informieren sie über die Entwicklung und den

    Leistungsstand des Kindes.

    Die Eltern sorgen dafür, dass das Kind die nötigen

    Arbeitsmaterialien hat und überprüfen dies

    regelmäßig.

    Die Schule stellt eine gute Ausstattung (Räume,

    Bücher, Medien) zur Verfügung.